Peter Lang (*1965 in Holzkirchen) ist ein deutscher Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts. Im Zentrum seines Schaffens als Maler und Druckgrafiker steht die Transformation sinnlicher Wahrnehmung von Landschaften in oftmals großformatige Bildwerke zwischen essentieller Abbildung und Abstraktion. Im nachfolgenden Blog erfahren Sie mehr über aktuelle Projekte, Arbeiten und Ausstellungen.

Radierungen online

Vor 13 Jahren habe ich in der Bleckenau -in den Bergen hinter Neuschwanstein im Ammergebirge- fast zwei Jahre auf einer Waldarbeiterhütte gearbeitet. Die Scheune diente mir als Atelier, in der Hütte war Platz für meine Radierpresse.

Die 14 Radierungen aus dieser aufregenden Zeit stelle ich nun online.

Bitte auf „weiterlesen“ klicken, um die Arbeiten zum Thema Ammerland zu sehen.

prc in Hinterstoder

Die dritte Reise mit dem Malcontainer führt Peter Lang hoch auf den Berg nach Oberösterreich. Im Rahmen des Projekts „Landschaft Revisited“ stellt er sein Containeratelier auf 1850m NN auf dem Hutterer Höss auf und arbeitet dort in seiner „Bergstation“ vier Monate lang.

Drei interessante Gruppenausstellungen

In der dritten Ausstellung der Reihe Bestandesprobe lädt das Museum Pfalzgalerie ein, herausragende Gemälde, Plastiken und Graphiken von 23 Künstlern, dabei Peter Lang, unter dem Aspekt versteckter Botschaften näher kennenzulernen.Mit Künstlern der Galerie Trampler ist Peter Lang in Dornbirn am Bodensee zu sehen. In Berlin stellt er mit drei anderen Kollegen aus. Diesmal zeigt das GEHAG-Forum frühe Werke, zum Teil aus der Studienzeit. In Bezug dazu setzt Peter Lang seine neuesten dreidimensionalen Arbeiten. In den letzten Wochen hat er die Serie „Spiel mit dem Joch“ ausgeführt: 7 Stelen, Eiche, 2m hoch.

Filmdokumentation-prc

„Als Künstler im wilden Patagonien“ ist der Untertitel der einstündigen Filmdokumentation zu Peter Lang und seinem mobilen Atelier. Der Film zeigt die Vorbereitungen, die Suche nach dem richtigen Platz, den ersten Aufbau, die Schwierigkeiten und Schönheiten des Landes, den langen Arbeitsprozess und die Heimkehr dieser ersten Reise mit dem Containeratelier. Patagonien aus einem anderen Blickwinkel, Einsichten in die Arbeit des Künstlers und die immerwährende Suche des Lebens haben Sebastian Bolenius und Immanuel Hick für die smac media GmbH eingefangen. Am 4. Oktober um 21.05 Uhr zeigt der österreichische Sender ServusTV diesen Film. (Wiederholung am 5. Oktober um 2.30 Uhr und am 6. Oktober um 10.50 Uhr)
www.servustv.at

Patagonien

Zurück aus Südamerika: Der Maler Peter Lang und sein mobiles Container-Atelier

Ein Problem, dessen geniale Lösung, ein Abenteuer in Sachen Kunst: Peter Lang, 1965 im oberbayerischen Holzkirchen geboren, ist Landschaftsmaler. Ein bildender Künstler, der die unmittelbare Begegnung und langfristige Auseinandersetzung mit seinem Sujet braucht, sprich, der vor Ort sein muss, in der Landschaft. Um das zu ermöglichen entwickelte er mit dem Architekten Florian Nagler ein faszinierendes Konzept für ein mobiles Atelier, das auf einem handelsüblichen Übersee-Container basiert. Dieser enthält nach dem Ausbau ein fünfzig Quadratmeter großes Atelierzelt, Stauraum für Malmaterial und Bilder, einen Koch-, Schlaf- und Sanitärbereich und ist über eine Zisterne und ein Solarmodul weitgehend autark. Die erste große Reise verlief erfolgreich: Mit 79 teils großformatigen (2 m x 5,70 m) Bildern im Container ist Peter Lang nun aus Patagonien zurückgekehrt und zeigt seine in Chile entstandenen Arbeiten zusammen mit dem mobilen Atelier-Container erstmals im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen.

Datenschutz |  Impressum